Jahreshauptversammlung der Innung wieder in Präsenz mit Neuwahlen des Vorstands

Der neu gewählte Vorstand der Schreinerinnung Fürstenfeldbruck

Von links: Kreishandwerksmeister Franz Höfelsauer, Heike Steinerstauch, Obermeister Andreas Obermaier, Anton Huber (stv. Obermeister), Reinhard Huber, Maximilian Lang, Hans Aumüller

 

Ablauf der Innungsversammlung

Mit großer Freude begrüßte Andreas Obermaier, der Obermeister der Schreinerinnung Fürstenfeldbruck, die Mitglieder zur Eröffnung der Jahreshauptversammlung.

Die letzte Versammlung konnte nur digital durchgeführt werden und tatsächlich ist die Besucherzahl der Präsenzveranstaltung deutlich höher.

Anwesend waren unter anderem der Kreishandwerksmeister Franz Höfelsauer und der Ehrenobermeister Harald Volkwein.

Die Messe „interior“ in Fürstenfeldbruck, deren tragende Säule die Mitglieder der Schreinerinnung darstellen, sei in diesem Jahr ein großer Erfolg gewesen, so Obermaier. Es ist zu spüren, dass die Menschen nach den eingeschränkten Möglichkeiten während der Corona-Pandemie froh sind, eine solche Veranstaltung besuchen zu können.

Der Berufsinfo-Markt der Sparkasse wurde leider abgesagt. Das bedauerten Franz Höflsauer und Andreas Obermaier gleichermaßen. Denn das ist eine Messe, bei der sich die Innung und Ihre Betriebe den künftigen Auszubildenden in der Region vorstellen können. Diese war in der Vergangenheit immer gut besucht und fällt nun zum zweiten Mal in Folge aus.

Die Neuwahlen des Vorstands und verschiedener Ausschussmitglieder wurden durchgeführt. Andreas Obermaier wurde in seinem Amt als Obermeister bestätigt. Elmar Wagner ist auf eigenen Wunsch aus der Vorstandschaft ausgetreten. Obermaier dankte ihm für seine langjährige Unterstützung. Neu in den Vorstand wurde Maximilien Lang gewählt.

Die neu gewählte Vorstandschaft diskutierte nun mit den Mitgliedern über die Prüfungsgebühren und die neuen Mitgliedsbeiträge. Die entsprechenden Beschlüsse wurden gefasst.

Viel diskutiert wurde auch über die Werbekampagnen des Fachverbands. Der Fachverband stellt viele Möglichkeiten zur Verfügung. Jedes Innungsmitglied hat es selbst in der Hand, wie viel es diese nutzt. Beispielsweise sei der Stellenmarkt auf der Seite des Verbands mit mehr als 30.000 Besuchern pro Jahr eine sehr gute Möglichkeit, um neue Mitarbeiter zu finden, diese ist jedoch nur mit ca. 300 Stellenangeboten belegt.

Besonders ist auch das „Zukunftsforum Schreiner“ hervorgehoben worden. Denn kein anderer Verband bietet seinen Mitgliedern eine solche Veranstaltung, die auch nach außen hin ein Zeichen für das Schreinerhandwerk setzt.

Der Abend endete mit vielen persönlichen Gesprächen und der Idee eines gemeinsamen Innungsausflugs. 

SE

Neues Mitglied in der Schreinerinnung Fürstenfeldbruck

Wir begrüßen wieder ein neues Mitglied in unseren Reihen.

Stefan Schmid aus Kottgeisering hat sich dazu entschieden, der Schreinerinnung Fürstenfeldbruck beizutreten. Die Gründe dafür sind vielfältig. Einer davon ist, dass er einen Auszubildenden in der Werkstatt hat und ihm die besten Möglichkeiten bieten will. 

Dabei kann ihn die Innung und der Fachverband tatkräftig mit Informationen, Material und Schulungen unterstützen. Und der Auszubildende hat die Möglichkeit, mit seinem Gesellenstück am Wettbewerb "Die Gute Form" teilzunehmen.

Der Fachverband Schreinerhandwerk Bayern packt für neue Mitglieder ein kleines Starter-Paket Werbematerialien zusammen. Außerdem stellt er das "Markenschild" für die Dauer der Mitgliedschaft zur Verfügung, womit Herr Schmid schon an der Eingangstüre mit dem orangenen Würfel zeigen kann, dass er Innungsmitglied ist.

Zur Übergabe des Markenschildes sind Obermeister Andreas Obermaier und sein Stellvertreter Anton Huber zur Werkstatt von Herrn Schmid nach Kottgeisering gefahren. 

Auf dem Foto fehlt Herr Huber, weil er sich als Fotograf zur Verfügung gestellt hat.

Herzliche Willkommen in der Schreinerinnung Fürstenfeldbruck, Herr Schmid. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Freisprechungsfeier 2021 im kleinen Rahmen

Auch in diesem Jahr konnte die bisher gewohnte Freisprechungsfeier im großen Kreise mit allen fünf Innungen nicht stattfinden.

Der Tag der Gesellenbriefübergabe ist aber ein so besonderer, dass wir ihn nicht komplett ausfallen lassen wollten.

Deshalb gab es eine kleine Freisprechungsfeier, zu der alle jungen Gesellinnen und Gesellen eingeladen wurden. 

Obermeister Andreas Obermeier begrüßte zehn junge Menschen, die sehr stolz auf sich sein können. Denn sie haben es geschafft. Sie haben viel gelernt und gearbeitet aber vor allem haben Sie es auch zu Ende gebracht. Viele Wege stehen ihnen nun im Berufsleben offen. Doch der Obermeister der Innung wünscht sich, dass möglichst viele von ihnen dem Handwerk treu bleiben. 

Gerne bilden wir junge Menschen aus. Doch noch lieber sehen wir es, wenn sie dann auch weiter im Bereich des Schreiners arbeiten. 

Hans Aumüller als Vorsitzender des Ausbildungsausschusses hat die jungen Menschen eine Weile begleitet und freut sich auch sehr, dass sie alle die Prüfung bestanden haben.

Franz Höfelsauer hat anschließend die Freisprechung vorgenommen und jeder bekam seinen Gesellenbrief überreicht.

Ein Glas Sekt und ein kleiner Snack rundeten den feierlichen Abend ab.

Kreishandwerksmeister Franz Höfelsauer wird 70

Überraschung zum Geburtstag

Franz Höfelsauer, als Kreishandwerksmeister zuständig für fünf Innungen in Fürstenfeldbruck feierte am 03.09.2021 seinen 70. Geburtstag.

Er wurde von den fünf Brucker Innungen mit einer kleinen Geburtstagsfeier überrascht.

In den Räumen der Kreishandwerkerschaft erwarteten den Jubilar die Obermeister der Innungen, Landrat Karmasin sowie weitere Ehrengäste.

Wir gratulieren auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich und wünschen für die nächsten Jahre viel Gesundheit und weiterhin viel Freude am Leben und an der Arbeit mit uns.

Auf dem Bild von links nach rechts:

Renate Höfelsauer, Franz Höfelsauer, Andreas Obermaier (Obermeister Schreinerinnung), Bettina Zellhuber (Obermeisterin Friseurinnung), Engelbert Jais und Bernhard Huber (Metzgerinnung), Werner Nau (Obermeister Bäckerinnung), Markus Krabacher (Obermeister Bauinnung), Andrea Bayreuther 

News und Meldungen

11 März 2022

Nach der Kündigung des Lohn- und Gehaltstarifvertrags sowie des Ausbildungstarifvertrags zum 31. März 2022 einigten sich die Tarifvertragsparteien in einer intensiven Verhandlungsrunde auf neue Tarifverträge.

Kategorie: Innungen
08 April 2021

Der FSH Bayern hat eine Sondervereinbarung mit einem bayerischen Händler abgeschlossen, der kurzfristig lieferbare Selbsttests anbietet. Mitgliedsbetriebe erhalten auf jede Online-Bestellung 15% Rabatt.

Kategorie: Innungen
29 März 2021

Tickets für die kompakte Online-Seminarreihe „Schreiner Innovativ“ können ab sofort über den Ticketshop der HOLZ-HANDWERK gebucht werden.

Kategorie: Innungen
26 März 2021

Nicht nur die Corona-Pandemie geht in die Verlängerung, sondern auch die Kampagne der bayerischen Innungsschreiner. Passend zur aktuellen Jahreszeit wurde das Portfolio der Kampagne um zahlreiche weitere Sprüche rund um die...

Kategorie: Innungen
26 März 2021

Öffentliche Auftraggeber akzeptieren nur noch E-Rechnungen

Kategorie: Innungen
26 März 2021

Nach der überaus positiven Resonanz auf den neuen Nachwuchsfilm born2bschreiner.de wurde das Filmmaterial für weitere Formate und Kanäle genutzt. Daraus entstanden sind zahlreiche Kurzclips zu unterschiedlichen Themen. Der...

Kategorie: Innungen
24 März 2021

Anfang letzten Jahres, noch vor Ausbruch der Corona-Pandemie, hatten die Tarifvertragsparteien des bayerischen Schreinerhandwerks – der Fachverband Schreinerhandwerk Bayern (FSH Bayern) und die IG Metall – Tarifverträge über das...

Kategorie: Innungen
Treffer 1 bis 7 von 56
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 Nächste > Letzte >>